Eine Frau mit hochgesteckten Haaren begrüßt Dich liebevoll und geleitet Dich in einen warmen Raum. Die Lichter und Kerzen beleuchten ihn mit einem sanften Licht. Leise, mit Meeresrauschen durchsetzte Meditationsmusik umschmeichelt Deine Ohren. Du entkleidest Dich, wirst ins Bad geführt, wo Du Deinen Körper unter der Dusche angenehm erfrischst, denn vor der tantrischen Begegnung muss der Körper von allen Unreinheiten befreit sein. Im Bad hängt ein Kimono, welchen Du anlegst, bevor Du wieder zurück in den Tantraraum gehst.

Dich empfangen leise, melodische Klänge, weiches Kerzenlicht erleuchtet den Raum. Die Liebesdienerin tritt hinter Dich und verbindet Deine Augen, damit Du die folgende sinnliche Annäherung vollkommen genießen kannst. Langsam bewegt sie sich im Kreis um Dich herum und berührt Dich nur leicht. Du spürst ihre Bewegungen wie einen leichten Luftzug der um Dich herum gleitet. Sie hält inne und vollzieht das tantrische Begrüßungsritual, sie küsst Deinen Korpus, Deine Hände und Deine Füße. Danach nimmt sie Dich bei den Händen und führt Dich zum Massageplatz, dort wird Dir der Kimono abgestreift. Du bist nun vollkommen nackt und nimmst wahr, dass auch sie sich entkleidet. Jetzt legen sich ihre Hände um Deinen Körper, Du spürst ihre Wärme und Zärtlichkeit. Sanft gleiten verschiedene Stoffe über Deine Haut, ihre Liebkosung lässt Deine Lenden erzittern. Nun darfst Du Dich setzen.

Sie lässt sich mit gespreizten Beinen hinter Dir nieder, flüstert Dir leise zu und Du lehnst Dich an sie. Sie schaukelt Dich in einem langsamen Rhythmus hin und her. Nachdem ihr wieder zur Ruhe gekommen seid, wird Dir die Augenbinde abgenommen, und Du kannst Dich auf den Rücken legen. Jetzt beginnt sie mit den Federn leicht über Deinen Körper zu fahren, Du genießt die feinen Berührungen und wünschst, dass sie niemals enden mögen, nach einer süßen Ewigkeit flüstert sie Dir leise zu, Du möchtest Dich auf den Bauch legen. Du drehst Dich um, schließt die Augen und überlässt Dich den beruhigenden Klängen.

Du wirst kurz allein gelassen, dann tritt die Frau wieder hinzu, kniet sich an Deiner linken Seite nieder und legt ihre Hände auf Deine Chakren. Sie atmet gleichmäßig und lässt ihre Energie in Dich fließen, Du schließt die Augen wieder und spürst ihre Berührung. Dann beträufelt sie ihre Hände mit Öl, und beginnt mit kreisenden Bewegungen die Flüssigkeit gleichmäßig zu verteilen. Zuerst sind die Hände nah beieinander, doch dann mit dem Impuls der Klänge trennen sie sich und gleiten getrennt über Deine Rundungen. Den Rücken entlang, zu den Schultern, den Oberschenkeln, dem Poansatz. Die Fingerspitzen berühren leicht Deine Hoden, gleiten Deine Poritze entlang und treffen sich wieder im Zentrum Deines Rückens.

Plötzlich überkreuzen sie sich, der Körper der Frau kommt Dir dabei etwas näher, sie hält nach einem Kreislauf inne und atmet in ihre Hände, denn beginnen die Überkreuzten Kreise erneut. Jetzt finden sich die Hände wieder zusammen, und beschreiben gemeinsam eine 8 entlang Deiner Schultern, Deine Taille, Deines Pos und Deines Rückens. Mit dem Impuls der Musik versenkt sich nun eine Hand in Deiner Schulter und streicht Dir kräftig Deine Verspannung zwischen Hals und Oberarm aus, sie wird von der anderen abgelöst und streicht immer wieder Deine Schulter aus, bis sie mit kreisenden Bewegungen, Deine Seite entlang bei Deinem Po landet. Die Hände schließen sich zu Fäusten und streichen Deine Arschbacken kräftig aus, werden wieder zu Händen und massieren Deine Seite aufwärts, halten kurz inne und eine streicht den Rücken hinunter bis zum Po, die andere kommt wieder hinzu und nun massieren beide kräftig Deine Seite, wieder halten sie inne und die eine streicht hinab. Die andere macht einen kräftigen Strich und leitet ab. Jetzt krabbeln Dir 10 Finger den Rücken hoch, kneten die verspannte Muskulatur am Schlüsselbein, streichen nach unten aus, und krabbeln wieder hoch, dann vereinen sie sich wieder und in kreisenden Bewegungen Deinen Rücken entlang bis zu Deiner Taille.

Dort streichen sie zu Deinem Steißbein und massieren es leicht, halten inne und die Frau leitet ihre Energie in Dein Sexzentrum, legt ihre Hand ab, spaltet Mittel und Zeigefinger, und streicht kräftig Deine Wirbelsäule entlang hinauf bis zu Deinem Nacken. Du spürst wie sie sich erhebt, ein Bein über Dich schlägt, und, Du kannst es kaum noch erwarten, ihre weiche Spalte auf Dein Sexzentrum legt. Du spürst ihre geöffneten Schamlippen, den kleinen Knoten, wie er durch ihr Gewicht an Dich gedrückt wird. Dabei streicht sie sanft Deinen Nacken, ihre Oberschenkel umschließen Deine Taille. Über kreuz streicht sie mit beiden Händen Deine Schultern nach unten aus, hält inne, und Du bemerkst wie ihr Hintern sich leicht zurück schiebt, damit sie ihren Oberkörper auf Deinen Rücken legen kann. Sie streicht mit ihrem Busen Deine Wirbel Säule entlang, ihr Atem ist Deinem ganz nahe, Du kannst sie riechen, ihre Arme streichen Deine entlang, sie setzt sich auf, und nimmt wieder Distanz.

Sie kniet neben Deiner rechten Seite, und die Hände beginnen erneut das Öl auf der linken Seite zu verstreichen. Die ganze Prozedur wird links wiederholt, bis die Hände wieder über das Sexzentrum gleiten. Nun setzt die Frau sich rücklings auf Dich, Du spürt wieder ihre warme Yoni, sie knetet Deinen Arsch, umspielt ihn mit den Händen, streicht mit ihren Fingerspitzen von den Knien an der Innenseite Deiner Oberschenkel entlang, berührt wie nebenbei Deine Hoden, und die Eichel, die schon hervorgetreten ist, streicht Deine Poritze entlang und umkreist Deine Arschbacken. Plötzlich werden die zarten Hände zu Fäusten, und massieren Deine Pobacken kräftig, schütteln sie durch und streichen wieder sanft über sie. Auf einmal streicht ihr Busen über Deinen Arsch und gleitet Deine Oberschenkel entlang, Du spürst ihren Venushügel, wenn sie sich so über Dich legt, dann aber wieder aufschwingt, und sich zu Deinen Beinen niederkniet.

Erst verreibt sie das Öl, dann massiert sie Deine Achillessehne, streicht Deine Fußsohle entlang, eine Hand setzt kurze Griffe Deine Beine hinauf. Die andere kommt hinzu und greift in Deine Arschbacke, beide kneten Deine Oberschenkel durch, die Waden, streichen die Achillessehne, kneten wieder hinauf. Streichen Deine Schenkel aus, nach unten, bis sie über die Achillessehne und die Fußsohle Dein Bein umklappen und zum Po dehnen. Nun steigt die Frau mit den Händen auf Deinem Arsch über Dich auf die andere Seite, und das Spiel beginnt erneut. Ist sie mit beiden Beinen fertig, kniet sie sich zwischen Deine Füße greift Deine Fußgelenke, legt ihren Kopf auf den Boden und zieht Dich kräftig aus.

Dann streicht sie noch einmal über Deine Fußsohlen und beginnt die Fußreflexzonenmassage. Dabei hockt sie sich auf das Futonende, nimmt zuerst den rechten Fuß, und legt ihn auf ihren nackten Schoß. Streicht die Fußsohlen aus, und beginnt jeden einzelnen Zeh zu massieren, wobei sie kräftig die sensiblen Punkte an Deinen Zehennägeln drückt. Dann wandert ihr Daumen die Vertiefung Deiner Fußsohlen mit kreisenden Bewegungen entlang und streicht sie aus. Das gleiche beim linken Fuß. Danach drückt sie mit den Knöcheln ihrer Fäuste die Beine hoch in deine Pobacken, und streicht sie ein letztes mal aus.

Nun kniet die Frau neben Dir und säubert ihre Hände. Dann hockt sie sich an Deine Kopfende, mit gespreizten Beinen, ihre Vulva ist direkt vor Deiner Nase, Du kannst ihren Duft einatmen. Sie greift Dir mit beiden Händen in die Schultern, drückt sie nach unten, und streicht sie die Arme entlang aus. Nun hockt sie sich an Deine rechte Schulter, und nimmt Deinen angewinkelten Arm, legt ihn auf ihren Schoß. Du kannst ihren Bauch, ihre Brüste spüren, wie sie Dich ab und zu mit ihren Nippeln berühren. Erst knetet sie Deine Oberarme, dann Deine Elle, streicht Deine Arme von den Schulterblättern aus, bis zu den Fingerspitzen, dann streicht sie locker Deine Handinnenfläche entlang, und legt Deine Hand in Ihre, so hält sie inne und lässt Energie durch ihren Kopf in Deinen Körper fließen, dann beginnt sie mit kreisenden Bewegungen in Deiner Handinnenfläche. Du spürst den Druck, den sie zu jedem einzelnen Finger leitet und zu massieren beginnt. Leicht drückt sie die Reflexzonen an Deinen Nagelbetten, bis sie den Arm ein letztes mal ausstreicht. Das Ganze wiederholt sich links.

Nachdem beide Arme massiert sind, schlägt sie ein Bein über Deinen Rücken, und Du spürst wieder ihre feuchte, warme Spalte, im Sitzen beginnt sie mit ihren Händen Deinen Nacken zu massieren, dann beugt sie sich nieder um mit ihrem Busen Deinen Rücken entlang zu gleiten und zuletzt ganz auf Dir zu liegen. Du spürst überall ihre weichen Rundungen, ihre zarte Haut umschmeichelt die Deine. Ihre Arme begleiten diese Bewegung perfekt, ihre Beine streichen im gleichen Augenblick Deine Beine entlang, sie streicht mit den Fingern über Deine Hände, sie lässt Dich ihre Sinnlichkeit spüren, Du willst Sie festhalten, doch sie macht weiter, streicht langsam Deine Seiten entlang hinunter, bis zu den Waden, und wieder zurück, dann kniet sie über Dir und streichelt Dich zart mit ihren Brustwarzen. Legt ihre Brüste auf Dich, massiert mit ihnen Deinen Rücken, gleitet immer tiefer, bis sie zwischen Deinen Beinen liegt und mit Deinen Arschbacken ihren Busen knetet. Die Hände wandern die Wirbelsäule nach oben, wie Nadeln picken sie in die Kuhle, sie hält sich mit ausgestreckten Armen an Dir fest und windet sich so, dass ihr Busen Deinen Arsch massiert.

Dann gleiten die Fingerspitzen Deine Achseln entlang die Seite hinunter, die Berührung ist fein und seiden, beinahe ein Kitzeln, geht bis fast zu Deinen Füßen, und wieder zurück, bis zu Deinem Po, an den die ganze Zeit ihren Busen gedrückt hält. Sie streicht mit den flachen Händen noch einmal Deinen Rücken hoch, die Seiten hinunter, um sich langsam aufzurichten, und zwischen Deinen Beinen zu knien. Du spürst plötzlich, wie Deine Rücken sanft gepeitscht wird. Sie hat ihr Haar gelöst und schlägt Deinen Rücken und Dein Hinterteil mit ihren weichen Locken. Dann zieht sie die Strähnen wie eine feine Feder Deine Wirbelsäule entlang, durch Deine Poritze, und Du spürst, wie der Luftzug ihres Atems mit einem Pusten Deine Hoden streift. Das Haar streicht wieder hinauf bis zu Deinem Hals, sie richtet sich auf.

Nun sitzt sie auf Deinem Arsch und reitet Dich mit ihrer Möse. Du willst ihr Deinen Arsch entgegenstrecken, doch Du reißt Dich zusammen, Du willst sie dabei nicht abwerfen, nun gleitet sie nach hinten, stützt sich neben Deinen Schenkeln ab, und reibt ihren Arsch an Deinen. Jetzt gleitet sie mit ihren weichen Pobacken auf Deinen Rücken, bis sie mit gespreizten Beinen Deinen Nacken erreicht. In dieser Position reibt sie mit ihrem Arsch Deine Schultern, ihr Geschlecht liegt offen, nah bei Deinen Ohren, Du nimmst ihren Geruch wieder intensiv wahr, willst Dich am liebsten um drehen und Deine Zunge in sie stecken, doch Du rührst Dich nicht, denn Du weißt, dass die süße Lust, die sie Dir bereitet noch nicht zu Ende. Nun streift sie ihre beiden Arschbacken abwechselnd über Deine Schulterblätter bis sie wieder Gesäß an Gesäß landet. Sie legt sich ein letztes mal auf Dich, lässt Deinen Rücken ihren ganzen Körper spüren, Arm auf Arm, Bein auf Bein, Hand auf Hand, Ihr weicher Bauch, ihr Busen, ihr Venushügel auf Deinem Rücken.

Plötzlich setzt sie sich auf und steht dann über Dir, streicht Dich ein letztes mal komplett aus, sitzt zwischen Deinen Beinen und hält entspannt Deine Fußgelenke. Dann steht sie auf und legt dir warme Tücher auf Deine Chakren breitet ein leichtes Tuch über Dir aus. Sie lässt Dich kurz allein mit der Musik und Du kannst Deiner Erregung nachspüren. Sie wäscht ihre Hände und ihre Möse, denn bald wird sie sich an Deinem Kopfende niederknien. Sie kommt zurück, streift Dir sehr langsam das Tuch vom Körper und beginnt die erste rituelle Waschung, danach darfst Du Dich umdrehen. Sie nimmt an Deinem Kopfende platz und legt ihre Hände an Deine Ohren, um wieder Energie in Deine Chakren zu leiten, nach einigen Minuten beginnt sie mit der Kopfmassage. Ihre Schenkel liegen links und rechts von Deinen Ohren, sie drückt Deine Schultern mit beiden Händen nieder und streicht sie aus, dabei streift ihr Busen Dein Gesicht, Du spürst ihre Nähe, sie krabbelt mit ihren Fingerspitzen Deinen Nacken entlang und zieht ihn lang, hebt den Kopf an, Du lässt ihn los, Du kannst ihr vertrauen.

Ihre Fingerkuppen drücken mit dem Gewicht Deines Schädels in Deine Kopfhaut, es ist angenehm, sie gleiten weiter bis sie Deine Schläfen erreichen, und weiter mit kreisenden Bewegungen zu Deinen Ohrläppchen gelangen. Leicht massiert sie Deine Ohren, streift weiter zu Deinem Kinn, knetet es leicht und streicht es aus, dann Deine Oberlippe, jetzt streicht sie sanft Deinen Nasenrücken entlang und streicht Deine Wangen aus. Ihre Finger gleiten die Nase hoch bis zur Hypophyse und streichen die Stirn nach beiden Seiten aus, um Deine Schläfen mit seinem kräftigen Druck zu entspannen. Jetzt legen sich ihre Handflächen über Deine Augen, es wird dunkel, Du atmest tief, da geben sie das Licht wieder frei. Ihre Fingerkuppen streichen in Wellenlinien von rechts nach links und zurück. Du spürst das Plätschern der Brandung auf Deiner Stirn. Die Hände legen sich unter Deinen Nacken, ziehen Deinen Kopf gerade, eine bleibt unter Deinem Kopf liegen, die andere senkt sich auf Deine Stirn und presst Deinen Kopf kurz, aber kräftig zusammen. Dann streicht ein Finger an Deinen Nasenansatz und lässt die letzten Spannungen verfliegen.

Wieder benetzt sie ihre Hände mit Öl, und massiert damit Deinen Brustkorb in weiten Kreisen, berührt Deine Nippel, verweilt dort, streichelt sie, umfasst sie, drückt sie spielerisch, sie beugt sich über dich und iht Feueratem entflammt die Lust in Deinen Brustwarzen, dann gleiten ihre Hände hinunter zu Deiner Scham, streifen sie, schlängeln sich wieder aufwärts. Umkreisen Deine Brust, plötzlich ist sie über Dir, ihre Nippel streicheln Deinen Oberkörper, ihre Vulva ist über Deinem Gesicht, die Schamlippen berühren Deine Nase, Du willst Deine Zunge ausstrecken, doch schon sitzt sie wieder an Deinem Kopfende, und massiert Deinen Oberkörper. Wieder lässt sie sich nieder, ihre Spalte liegt direkt über Deinem Mund. Du genießt den Duft ihrer zartesten Stelle, Dein Sexzentrum reagiert auf dieses Aphrodisiakum und schwillt an. Sie massiert es mit ihrem Busen, ihre Haare gleiten über die zarte Haut, sie streicheln Deine Scham. Leicht pustet sie über Dein Geschlecht, dann richtet sie sich wieder in eine sitzende Position auf, Du betrachtest ihren Hintern, Du spürst wie sie mit ihren Fingern Deine Oberschenkel von innen entlang gleitet und Deinen Damm massiert.

Die Genitalien berührt sie nur leicht, damit Du Deine Erregung noch länger genießen kannst. Nun legt sie ihren Oberkörper zurück und massiert sie mit ihren Pobacken. Deine Hände fassen ihre Brüste, ihre Scham, Du streichelst sie leicht. Mit einem Überkreuzen ihrer Beine macht sie eine Drehung und ist nun über Dir. Ihr Busen hängt über Deinem Gesicht, Du nimmst ihre Nippel in den Mund, saugst, kitzelst sie mit Deiner Zunge, das entlockt ihr ein leises Stöhnen, dann setzt sie sich auf Dich und massiert mit ihrem Hinterteil Deinen Bauch, bewegt ihn rhythmisch bis hinauf zu Deinem Gesicht, Du kannst Dich ganz der Betrachtung ihrer wunderschönen, feuchten Yoni hingeben. Langsam bewegt sie ihren Po wieder zurück, streichelt Deine Scham. Nun reicht sie Dir die Hände und hilft Dir in eine aufrechte Sitzposition.

Ihr umarmt Euch, reibt Euch aneinander, spürt einander, warm und weich, ihre Oberschenkel umschließen Deine Hüften. Ihr bewegt Euch ineinander verschlungen, Stirn an Stirn rückt ihr ein wenig voneinander ab, ihre Fingerspitzen streichen so leicht über Deinen körper, dass Du eine Gänsehaut bekommst. Mit leichtem Druck bedeutet sie dir Dich wieder abzulegen.

Nun setzt sie sich zwischen Deine Beine. Wieder benetzt sie ihre Hände mit Öl, Du spürst wie sie sanft Deinen Bauch massiert, den Ying/Yang ausgleich macht, mit ihren Fingern Deine Oberschenkel von innen sanft entlang gleitet und Deinen Damm massiert. Deinen Intimbereich berührt sie nur leicht, damit Du Deine Erregung noch länger genießen kannst. Nach einer kleinen Unendlichkeit tropft das warme Öl über Deine Genitalien, sie knetet, streichelt, begleitet Deine Erregung rhythmisch bis zum Höhepunkt. Sie hält inne, pustet leicht über Deine Scham und verteilt Dein kostbarstes Gut auf Deinem Bauch, wartet bis der Rausch des Orgasmus verebbt. Danach setzt sie sich auf und legt wieder warme feuchte Tücher auf Deine Chakren, zur abschließenden Waschung. Sie trocknet die Liebestropfen, und legt sich neben Dich, legt ihre Hand auf Dein Solarplexus, und atmet mit Dir, bis der Rausch Deines Orgasmus verebbt. Dann breitet sie ein Tuch über Dich aus und lässt Dich ein paar Minuten allein, damit Du der Musik lauschen und Dich ganz der Entspannung hingeben kannst.